Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Unser Ziel lautet: „Null arbeitsbedingte Unfälle durch ein Höchstmaß an Arbeitssicherheit“. Wir nutzen jede Gelegenheit, unsere Prozessroutinen sicherer zu gestalten und unser Bewusstsein zum Thema Arbeitssicherheit zu schärfen, durch ständige Praxis und aktive Kommunikation.

Arbeitssicherheit ist gelebte Praxis im Omexom Netzwerk. Viele Initiativen wirken dabei zusammen: zum Beispiel die Aktion „look – warn – share“ zur Schärfung der Aufmerksamkeit, zum Beispiel LMRA, die Last Minute Risk Analysis, mit der unsere Mitarbeiter mögliche Gefährdungen unmittelbar vor jeder Tätigkeitsaufnahme identifizieren und eliminieren. Und lassen sie sich nicht eliminieren, dann wird diese Arbeit nicht gemacht.

Detaillierte Abstimmungen vor Ort auf den Baustellen, Schulungen, Trainings, Weiterbildungen und unsere netzwerkübergreifenden Sicherheitstage halten das Sicherheitsniveau hoch. Kommen tatsächlich einmal Unfälle oder Beinahe-Unfälle vor, werden die Umstände detailliert erfasst, intensiv ausgewertet und die Erkenntnisse daraus ins Netzwerk kommuniziert. Dabei unterstützt uns unser übergreifendes softwaregestütztes Berichtswesen.

„Null Arbeitsunfälle“ – Perfektion wird es nie geben, aber diesem erklärten Ziel kommt Omexom jedes Jahr erstaunlich nahe.

Von der TÜV Süd Management Service GmbH sind wir für die Einführung der Management­systeme für Qualitäts­management nach DIN EN ISO 9001, für die Arbeitssicherheit nach BS OHSAS 18001 und für das Umwelt­managementsystem nach DIN EN ISO 14001 sowie das Energiemanagementsystem nach DIN ISO 50001 zertifiziert. Auch das Zertifikat „Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)“ wird in unserem Netzwerk geführt. Die Zertifizierung gemäß ISO/IEC 27001 Informationssicherheit wurde durch die DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Management­systemen) vorgenommen. Außerdem hat die Omexom Hochspannung die Stufe 3 der Safety Culture Ladder erreicht und verfügt über das Zertifikat zum Arbeitsschutzbewusstsein der Dekra.