380-kV-Leitung Dollern – Elbequerung Wichtiges Teilstück in Betrieb genommen

Enge Zeitfenster sind beim Freileitungsbau normal, erst recht, wenn es um ein so ein wichtiges Teilstück geht wie der standortgleiche Ersatzneubau der Leitung LH 13-316. Kommen aber Herausforderungen hinzu wie nicht tragfähige Untergründe oder die Tatsache, dass die Leitung quer durch sensible, vom Tourismus verwöhnte Kulturlandschaften wie das Alte Land bei Hamburg geführt werden muss, wird es richtig knifflig. So geschehen beim 8,8 Kilometer messenden Teilstück der Trasse zwischen dem UW Dollern und der Elbekreuzung südlich der Elbe, mit deren Errichtung die BU Omexom Hochspannung zu Beginn 2018 beauftragt worden war.

Die BU erbrachte auch eine wichtige Vorleistung: Bereits 2016 begann sie mit dem Aufbau eines 2-systemigen Provisoriums, das den Rückbau der alten 220-kV-Anlage ermöglichen sollte. Auf gleicher Strecke errichtete die BU parallel die neue 4-systemige 380-kV-Leitung. Auf ihr soll vor allem die in Schleswig-Holstein und in Dänemark erzeugte Windenergie in den Süden transportiert werden. Ein Vorhaben mit vielen Herausforderungen.

Zunächst galt es, die Großmaste des neuen Vierersystems sicher im 25 tiefen Eiszeituntergrund zu verankern. Dann galt es, Flüsse und Kanäle zu queren, schweres Gerät vor Ort zu verbringen, viele unterstützende Hubschraubereinsätze über eng begrenztem Gelände zu fliegen, gleichzeitig die Belange einer beliebten Tourismusregion zu beachten und die entsprechend skeptisch eingestellten Bewohner und Grundeigner der Region ins Boot zu holen.

Desto mehr freuten sich die Monteure, Projektbetreuer und Ingenieure der BU über das große Lob, das Auftraggeber TenneT für sie in petto hatte, als der Abschnitt am 15.08.2019 in Betrieb genommen wurde – trotz aller Widrigkeit pünktlich nach anderthalb Jahren Bauzeit. 75 Monteure aus eigenem Personalstamm und von Nachunternehmern brachte die BU in Spitzenzeiten auf die Baustelle. Alle Teams arbeiteten nach den einheitlich hohen Arbeitssicherheitsstandards des Omexom Netzwerks sowie des Übertragungsnetzbetreibers TenneT.