Trainee interviews – Markus R., kaufmännischer Trainee

„Man muss sich bewusst machen, welche Chance Omexom hier bietet. Eine geförderte Weiterbildung in den verschiedensten Bereichen des Konzerns in Deutschland und Europa.“

Was war dein Highlight des Trainee Programms?

Das ist ehrlich gesagt eine sehr schwierige Frage. Nach über ¾ der absolvierten Zeit in meinem Trainee Programm habe ich sehr viele interessante und aufregende Stationen erleben dürfen. Eines meiner Highlights war sicherlich das Besteigen eines Freileitungsmasts im Omexom Schulungszentrum in Korbußen. Ich hätte es nie für möglich gehalten, eines Tages einen Mast besteigen zu dürfen, doch durch das Trainee-Programm war es möglich. Aber auch das Mitanpacken bei dem Aufbau einer Trafostation in Uedem hat mich sehr beeindruckt. Zuletzt war ich in Paris beim Omexom Brand Team und durfte in diese Abteilung reinschnuppern und ein Gefühl dafür bekommen, in einem übergeordneten Team innovative Projekte kennenzulernen und ebenso ein Gefühl dafür zu bekommen, wie das Omexom Netzwerk miteinander arbeitet und kommuniziert, was mich sehr beeindruckt hat. Auch in meiner „Heimat“ Business Unit in Fellbach konnte ich mich schon sehr gut einbringen und durfte an interessanten E-Mobility Projekten mitwirken.

Wie hast du von dem Trainee Programm erfahren und wieso hast du dich für das Trainee Programm entschieden?

Über einen ehemaligen Kommilitonen, welcher mir die Stelle empfohlen hat. Als ich mir die Jobofferte durchgelesen hatte, war ich sofort Feuer und Flamme. Da das Stellenangebot sehr viele Schnittpunkte mit meinem Studium hatte und mir die Möglichkeit bot, sich während der 1 ½ Jahre praktisch weiterzubilden und einen Einblick in verschiedene Abteilungen des Konzerns zu bekommen, war meine Entscheidung schnell getroffen, mich zu bewerben. Außerdem nimmt Omexom aktiv an der Energiewende teil und setzt viele Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien um. Das war aufgrund meines Studiums (im Bachelor Erneuerbare Energien und im Master Energietechnik) ein entscheidender Punkt für mich.

Wie lief die Zusammenarbeit mit deinen Kollegen: innen und den anderen Trainees?

Die Zusammenarbeit war stets reibungslos. Schon vor der Anreise in eine neue Business Unit und damit einem neuen Standort wurde Kontakt mit den – Kolleg:innen der Business Unit hergestellt. Dabei wurde uns auch bei der Findung einer Unterkunft geholfen. Am ersten Tag in einer neuen Business Unit wurden uns die neuen -Kolleg:innen und der Standort allgemein vorgestellt. Ich persönlich wurde immer gut aufgenommen und die – Kolleg:innen vor Ort waren immer auf uns vorbereitet und wollten uns ihr Wissen mitteilen und nahmen sich, was ich sehr wichtig finde, sehr viel Zeit für uns.

Innerhalb der Traineegruppe tauschen wir uns über unsere Erfahrungen aus und ich kann für mich sagen, dass ich die Treffen, beispielsweise in der Academy in Frankfurt, sehr genossen haben und wir als Team gut zusammenarbeiten. Bei Fragen zum Traineeprogramm konnten wir uns immer und mit jedem Problem mit jedem Problem an unsere Ansprechpartner:innen von HR wenden

Welche Stelle hast du übernommen?

Ich werde als Projektleiter tätig sein.

Würdest du dich im Nachhinein wieder so entscheiden?

Die Frage ist schnell beantwortet und abgehakt. Ohne mit der Wimper zu zucken! Man muss sich bewusst machen, welche Chance Omexom hier bietet. Eine geförderte Weiterbildung in den verschiedensten Bereichen des Konzerns (Erzeugung, Übertragung, Umwandlung, Verteilung aber auch lokale Lösungen) in Deutschland und Europa. Dabei wird man in jeglichen Bereichen freundlich aufgenommen, unterstützt und baut sich dabei ein großes Netzwerk auf. Ich durfte das komplette letzte Jahr durch Deutschland und Europa reisen und viele neue Kolleg:innen kennenlernen. Dabei mein Know-How fundamental verbessern und konnte zu Beginn meines Trainees in Absprache mit meinem Mentor die Stationen mitentscheiden. Meine Wünsche und Interessen wurden bei der Stationsfindung berücksichtigt, was mir persönlich sehr gefallen hat.

Würdest Du das Trainee Programm weiterempfehlen?

Würde ich und habe ich schon. Insbesondere für Studienabgänger einer Universität oder Hochschule, welche sich bis dato nur theoretisch mit den Elektrotechnik- und Energiethemen auseinandergesetzt haben und nicht physisch, ist das Trainee Programm eine ausgezeichnete Perspektive, um Theorie mit Praxis zu vereinen und darin die verschiedensten Facetten der Energietechnik und Elektromobilität kennenzulernen. Entscheidet man sich für ein Trainee-Programm, muss man Bock haben auf Abwechslung, Flexibilität und offen sein für Neues. In diesen 1 ½ Jahren wird man viel erleben und viel Reisen, was für mich eine absolute Bereicherung und einmaliges Erlebnis ist und war.

Impressionen