Omexom Umspannwerke GmbH
Unternehmensnachrichten 17.05.2017

Erster Hackathon im „La Factory“ der VINCI Energies in La Défense

Hackathon ist eine Verbindung der beiden Wörter „Hack“ und „Marathon“. Und genau das darf man sich auch darunter vorstellen. Die Verbindung aus programmieren, Code-Entwicklung und das über eine sehr lange Distanz bzw. langen Zeitraum in Form eines Wettbewerbs.

Die ersten Hackathons wurden bereits Ende der 90er Jahre durchgeführt; inzwischen entwickelten sie sich als Methode um neue Ideen innerhalb kürzester Zeit in brauchbare Softwarelösungen umzusetzen.

VINCI Energies lud vom 12. bis 14. Mai 2017 zu einem solchen Hackathon in seine „Innovationszentrale“ La Factory in La Défense, Paris. Mehr als 20 Teams nahmen an diesem Hackathon teil und nahmen in verschiedenen Gruppen sieben Challenges auf.

VINCI Energies Deutschland entsandte vier Mentoren mit der Challenge OAKS4YOU“ zu dem Event. Es ging dabei darum eine Software zur Assetoptimierung zu entwickeln. Gleich vier Teams sprangen auf – zwei VINCI-interne und zwei externe Start-Ups. Und tatsächlich gewann auch eines der beiden Start-Ups für sein Ergebnis einen Preis. Das VINCI-Interne Team aus Deutschland erarbeitete ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis, dass sich jedoch wegen seiner Komplexität nicht unbedingt als Hackathon-tauglich erwies und deshalb die Wertung verfehlte.

Hier muss die Arbeit nach einer Kosten-Nutzen-Analyse in weiteren internen Gruppen fortgesetzt werden.

Wichtigstes Ergebnis des ersten Hackathon von VINCI Energies: Das Netzwerk funktioniert. Nicht nur intern, auch extern. Alle Teilnehmer nahmen viele neue Kontakte mit nach Hause, die für die Innovationskraft des Unternehmens von großem Nutzen sein werden.