Omexom Umspannwerke GmbH

Rohrleitungsbau

Und wir bringen mit, worauf es auf diesem anspruchsvollen Sektor entscheidend ankommt:

  • Gewerkeübergreifendes Know-how und viele Jahrzehnte der Erfahrung.
     

Entsprechend besitzen wir die Zulassungen G1 und W1 nach DVGW Arbeitsblatt GW 301, was uns u. a. zum Bau von Gasleitungen in allen Druckstufen und Nennweiten berechtigt.

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Montage von Rohrleitungssystemen zur

    • Gas-,
    • Wasser- und
    • Fernwärmeversorgung sowie zur
    • Druckentwässerung in Stahl, Guss, PVC und PE-HD

  • Hausanschlussmontagen
  • Stoppelungen

Gasversorgungsnetze

Als Partner von Gasversorgungsunternehmen verlegen wir Gasleitungen in allen Nennweiten und Druckstufen bis 100 bar in sämtlichen gängigen Werkstoffen wie Stahl, Guss (GG, GGG) und PE-HD. Den Bau von Gasleitungen in allen Druckstufen und Nennweiten gestattet uns die DVGW-Zulassung G1.

Wir übernehmen sämtliche Montage- und Installationsarbeiten vom Versorgungsunternehmen bis zum Hausanschluss einschließlich des Zählereinbaus.

In Hochdruckgasleitungsnetzen führen wir Stoppelungen bis DN 1.000 durch. Unser Personal verfügt über die erforderliche Ausbildung und die notwendige Gerätetechnik zur Ortung und Behebung von Gasleitungsschäden. Je nach Schadenscharakteristik wird punktuell oder im Reliningverfahren der schadhafte Rohrbereich saniert.

Über unsere Business-Unit und Rohrleitungsbauspezialisten Martin Bohsung GmbH führen wir in Hochdruckgasleitungsnetze Stoppelungen bis DN 1.500 durch. 

Wasserversorgungsnetze

Als Unternehmen mit DVGW-Zulassung W1 liefern und montieren wir Wasserleitungen für die regionale und überregionale Wasserver- und Abwasserentsorgung und übergeben diese betriebsfertig dem Auftraggeber.

Das betrifft sowohl Versorgungsleitungen der Zweckverbände als auch der Stadtwerke, Kommunen und Industrieunternehmen. Wir arbeiten in allen Werkstoffen und Druckbereichen bis DN 1.000.

 

Weitere Tätigkeitsfelder im Bereich der Reinwassertechnik sind

  • Brunnenanlagen
  • Pumpwerke
  • Wasseraufbereitungsanlagen
  • Speicherbauwerke
  • Wasserverteilungsanlagen


und im Bereich der Abwassertechnik

  • Anlagen zur Abwassererfassung
  • Abwasserhebewerke
  • Anlagen zur Regenwasserbehandlung/Speicherung
  • Kläranlagen und Anlagen zur Klärschlammbehandlung

Fernwärmeversorgungsnetze

Wir planen und bauen komplette Fernwärmesysteme für Dampf und Heißwasser in allen Druckstufen, Temperaturen und Nennweiten. Die Fernwärmeleitungen werden gleichermaßen über und unter der Erde verlegt.

 

Zu unseren Leistungen zählt auch die Errichtung sämtlicher erforderlicher Teilanlagen wie Brückenkonstruktionen, Düker, Pump- und Umformstationen, Übergabestationen und Unterverteilnetze. Damit sind wir in der Lage, die Erzeugeranlagen schnittstellenfrei mit den Abnehmern zu verbinden.

 

Unsere Schwerpunkte liegen in der Planung, Bau und Wartung von Transportleitungen, Verteilungsleitungen einschließlich Übergabestationen, Druckerhöhungsanlagen und Wärmeauskopplungsanlagen.

Leerrohre

Für Kommunikationsunternehmen und für alle Betreiber von Informations- und Kommunikationsnetzen übernehmen wir als Dienstleistungsunternehmen die komplette Abwicklung von Bauaufträgen.

Von der Materiallieferung über die Verlegung von Leerrohren im innerstädtischen und ländlichen Bereich einschließlich der Montage aller Schächte bis hin zur Trassendokumentation bieten wir alle Leistungen aus einer Hand an.

Besonders im ländlichen Bereich können mit der Verlegepflugtechnik Leerrohrbündel mit bis zu 14 Leerrohren im Verband besonders effektiv verlegt werden.

Rohr-Relining

Beim Rohr-Relining wird die Leitung in wirtschaftlicher und praktizierbaren Abschnitten von vorzugsweise ca. 100 Metern außer Betrieb genommen und an beiden Enden des Abschnittes getrennt. Das Rohr wird von Inkrustierungen gereinigt, Hydranten, Anschlüsse und Bögen werden entfernt. Nach der Kalibrierung wird das neue Rohr mit einer Seilwinde in das alte eingezogen. Davor ist das PE-Rohr bereits als Ringbund oder Strang druckgeprüft und entkeimt. Schließlich werden die Rohrenden mit der alten Leitung verbunden, die Leitung nochmals gespült und in Betrieb genommen. Abschließend können nun die Anschlüsse umgebunden werden.

 

Diese äußerst effiziente und wirtschaftliche Technik bietet enorme Vorteile:

  • Nur geringe Kosten, sodass die höheren Aufwendungen für Rohrmaterial (bei Verwendung von SML Rohr) und bei der Rohrverlegung mehr als kompensiert werden.
  • Nur geringe Beeinträchtigung des Verkehrs und der Anwohner.
  • Verkürzung der Bauzeit.
  • Wenn Leitungslänge und Anzahl der Hausanschlüsse so gewählt werden, dass die Versorgung nur für einen Arbeitstag unterbrochen ist, kann ohne Notversorgung gebaut werden.
  • Reduzierung der Einmesskosten, da die Leitungslage unverändert bleibt.
  • Platzersparnis im Erdreich, durch Erhalt der alten Trasse.
  • Keine Rückbaukosten für alte Leitungen.