Omexom Umspannwerke GmbH

HS-Freileitungsbau

Im Freileitungsbau bis 400 kV erbringen wir Komplettlösungen sowohl für Neubaumaßnahmen, als auch für Erweiterungs-, Instandhaltungs-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen.

Zu den wichtigsten Kunden der Omexom zählen alle deutschen Energieversorgungsunternehmen, die Bahn und diverse Stadtwerke.

Omexom erbringt Komplettlösungen sowohl für Neubaumaßnahmen als auch für Erweiterungs-, Instandhaltungs-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen.

Zur Bewältigung der anstehenden Arbeiten greifen wir auf unser geschultes Fachpersonal zurück, das permanent weiter ausgebildet wird und direkten Zugriff auf das modernste Equipment hat. So sind wir in der Lage, selbst außergewöhnliche Aufgabenstellungen professionell und zeitnah abzuwickeln.

 

Unsere Kernarbeitsbereiche:

  • Überregionale Versorgungsnetze bis 400 kV
  • Komplette Leitungsplanung einschließlich Trassierung und Vermessung
  • Statische Berechnung von Masten und Gründungen
  • Gründungen für Freileitungsmaste
  • Lieferung und Montage der Maste und Seile
  • LWL-Verlegung auf Erdseilen oder mit separaten Leitungen
  • Wartung, Instandhaltung, Erweiterungs-, Sanierungs- und Modernisierungmaßnahmen
  • Notfalleinsätze mit GA-Baukastensystem
  • Trainings- und Schulungszentrum in Korbußen
  • Einsatz der mit einem Gebrauchsmuster eingetragenen Schutztraverse der Omexom Hochspannung GmbH

Gründung

Wir führen alle Arten von Gründungen aus, die im Freileitungsbau zum Einsatz kommen.

In Abhängigkeit zum jeweiligen Baugrund nehmen wir Bohr-, Stufen-, Platten- und Blockfundamente sowie Großbohrpfähle oder Rammpfähle vor. Aber auch individuelle Sondergründungen gehören zu unseren Kompetenzen.

Unser Fuhrpark ist dabei so ausgerüstet, dass wir nahezu jeden Standort in jedem Gelände erreichen.

Mastmontage

Bei der Montage von Masten beherrschen wir, entsprechend den jeweiligen technischen Anforderungen, die Mastmontage mit Stockbaum, die Kranmontage und die Hubschraubermontage.

Sämtliche Arbeiten werden von unserem geschulten Fachpersonal erbracht, das permanent weiter ausgebildet wird und direkten Zugriff auf das modernste Equipment hat. So sind wir in der Lage selbst außergewöhnliche Aufgabenstellungen professionell und zeitnah abzuwickeln.

Unsere Leistungen im Hochspannungs-Freileitungsbau im Überblick:

  • Komplette Leitungsplanung einschließlich Trassierung und Vermessung
  • Statische Berechnung von Masten und Gründungen
  • Gründungen für Freileitungsmaste
  • Lieferung und Montage der Maste und Seile
  • LWL-Verlegung auf Erdseilen oder mit separaten Leitungen
  • Wartung, Instandhaltung, Erweiterungs-, Sanierungs-, und Modernisierungmaßnahmen
  • Notfalleinsätze mit GA-Baukastensystem

Seilzug

Zur Seilmontage setzen wir Windenbremsen mit einer Zugkraft von 3 bis 11 t ein, mit denen wir Leiterseile vom 110-kV-Einfachseil bis zum 400-kV-Viererbündel sicher montieren.

Die Querung von Hochspannungs- und Fahrleitungen meistern wir mit einer selbst entwickelten Seilzugschutztraverse. Diese Vorrichtung hilft nicht nur Zeit und Kosten zu sparen, sondern erhöht auch die Sicherheit bei den Seilzugarbeiten.

Umbauten

Seien es Änderungen bei den Seilbelegungen von Hochspannungs-Freileitungen oder komplette Mastumbauten. Für diese komplexe Aufgaben arbeiten unsere Planungsspezialisten mit den erfahrenen Montagekräften Hand in Hand.

All unser Fachwissen in der Statik, Gründung und Mastkonstruktion und all unsere Erfahrung in der Mastmontage fließen hier zusammen. Das Ergebnis: zuverlässige Lösungen zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Effizienz Ihrer Netze.

Bei Bedarf greifen wir für Mastumbauten auf unser bewährtes GA-Baukastensystem zurück.

GA-Baukastensystem

In Freileitungsnetzen kann es zu plötzlichen Störungen kommen oder es sind geplante Umbauten notwendig. Die dabei auftretenden Abschaltzeiten müssen möglichst gering gehalten werden.

Durch den Einsatz des Baukastensystems der Omexom für Umbauprovisorien ist diese Zielstellung erreichbar. Lediglich vier verschiedene Bauteile sind nötig, um einstielige Tragmaste, Antennenmaste oder Portalkonstruktionen zu errichten. Durch den schnellen und flexiblen Einsatz eignet sich das GA-Baukastensystem daher zum temporären Einsatz bei Umbauten ebenso wie zur zeitnahen Wiederherstellung der Stromversorgung bei Störfällen.

Die geringen Abmessungen ermöglichen neben einem schnellen Straßentransport auch den Transport mit leichtem Gerät im Gelände oder bei sehr schwierigen Verhältnissen sogar von Hand.

Schutztraverse

Die Schutztraverse der Omexom Hochspannung GmbH ist seit dem 29. April 2000 (Tag der Anmeldung) beim deutschen Patent- u. Markenamt als Gebrauchsmuster geschützt und wurde am 18. Juli 2011 (Tag der Anmeldung) modifiziert.

Diese „Traverse oder auch Ausleger“ ist eine Stützkonstruktion, mit der Leiterseile an Hochspannungsfreileitungsmasten geschützt geführt werden können. Die Traverse schützt das Seil vor mechanischer- und elektrischer Annäherung. Sonst erforderliche Schutzgerüste entfallen beim Einsatz der Traverse ganz oder teilweise.

Merkmale für die Modifizierung der Seilzugschutztraverse in 2011:

  • 3 m-Anbauteile am 12 m-Hauptteil schwenkbar mit Hilfe angeschweißten Blechen, Buchsen und steckbaren Bolzen mit Bund befestigen.
  • L-förmige Schleifbleche aus Chrom-Nickel-Stahl 3 mm stark an den oberen Innenkanten an 3- m-Anbauteilen und am 12-m-Hauptteil ergänzen.
  • 3-m-Anbauteile um 1 m auf 4 m Länge verlängern.
  • Änderung des 12 m-Hauptteil teilbar für Transport (mittiger Stoß).

Trainings- und Schulungszentrum

Zu unserem Trainings- und Schulungszentrum für HS-Freileitungsbau in Korbußen gehören eine Freileitung-Trainingsstrecke, der Schulungsraum und die ausgebildeten Trainer.

Fakten rund um das Trainings- und Schulungszentrum:

  • Eröffnung des Trainings- und Schulungszentrums am 13. August 2010
  • Erste Kompaktschulungswoche des Fachbereiches Leitungsbau der Omexom Hochspannung (OHG) fand vom 10. Januar 2011 bis 28. Januar 2011 statt. In diesen 3 Wochen wurden über 120 gewerbliche Mitarbeiter der OHG durch eigene und externe Fachkräfte in unterschiedlichen Bereichen geschult.
  • Im Jahr 2011 wurden insgesamt 167 Mitarbeiter der OHG geschult sowie 179 externe Personen. Dies ergibt eine Gesamtsumme von 346 Personen.
  • Im Januar 2012 wurden alle gewerblichen Mitarbeiter der OHG wieder nach Korbußen zu einer Kompaktschulungswoche eingeladen.
  • Schulungsbilanz 2012, Auslastung Trainings- und Schulungszentrum Korbußen bisher mehr als 20 Schulungstage, mehr als 450 Teilnehmer.
  • Über die interne Nutzung zur Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter hinaus, dient das Trainings- und Schulungszentrum auch der kommerziellen Nutzung durch Hersteller von Sicherheitstechnik.
  • Aktives Coaching von Partnerfirmen in Korbußen.